Familienrecht

Ihr Fachanwalt für Familienrecht aus Halle (Saale)

Fünf Gründe für den Weg zum Fachanwalt für Familienrecht:

Die Trennung ist das Ende eines Abschnitts in Ihrem Leben und zugleich ein Neuanfang. Es geht um Ihre Zukunft.

Empathie ist, was zählt. Ihre Sorgen, Ängste und Nöte stehen im Vordergrund.

Vor Gericht wird nur gestritten, wenn es nicht anders geht. Die einvernehmliche Lösung geht vor.

Profitieren Sie von der Doppelqualifikation als Fachanwalt für Familienrecht und Mediator.

Einfühlungsvermögen und fachliche Kompetenz setzen Erfahrung und regelmäßige Weiterbildung voraus. All das finden Sie hier.

Trennnung

Die Ehegatten leben getrennt, wenn zwischen ihnen keine häusliche Gemeinschaft besteht und ein Ehegatte sie erkennbar nicht herstellen will, weil er die eheliche Lebensgemeinschaft ablehnt. Der Normallfall: Ein Ehegatte zieht aus der Ehewohung aus. Dann ist die Trennung unproblamtisch. mehr…

Scheidung

Die Ehescheidung ist möglich, wenn die vom Gesetzgeber vorgesehenen beiden Voraussetzungen erfüllt sind. Eine Ehe kann geschieden werden, wenn sie gescheitert ist. Die Ehe ist gescheitert, wenn die Lebensgemeinschaft der Ehegatten nicht mehr besteht und nicht erwartet werden kann, dass die Ehegatten sie wiederherstellen. mehr…

Ehewohnung & Immobilie

Wer zieht aus und wer bleibt wohnen? Was wird nach der Trennung oder Scheidung aus der Wohnung oder dem Haus? Wer trägt die Kosten? Wer zahlt die Miete? Antworten auf die Frage nach dem Schicksal des ehemaligen Familienheims. mehr…

Ehevertrag

Alle Probleme, die im Rahmen der Trennung und der Ehescheidung auftreten, können in einem Ehevertrag geregelt werden. Dies setzt allerdings voraus, dass zwischen den Ehegatten Einvernehmen über die Regelungen und ein gewisses Maß an Kompromissbereitschaft besteht. mehr…

Elterliche Sorge & Aufenthaltsbestimmung

Confused child with paper parentsDie Eltern haben die Pflicht und das Recht, für das minderjährige Kind zu sorgen (elterliche Sorge). So hat der Gesetzgeber es klar und deutlich im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt. Die elterliche Sorge ist zweigeteilt. Nicht jeder die Hälfte, sondern beide gemeinsam. Gibt es Probleme kann neben dem Gericht auch der Mediator helfen. mehr…

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht ist Teil der elterlichen Sorge. Der Inhaber dieses Rechts entscheidet darüber, wo das Kind lebt. Deshalb wird darüber oft und intensiv gestritten. mehr…

Umgang

Zum Wohl des Kindes gehört in der Regel der Umgang mit beiden Elternteilen. Gleiches gilt für den Umgang mit anderen Personen, zu denen das Kind Bindungen besitzt, wenn ihre Aufrechterhaltung für seine Entwicklung förderlich ist. mehr…

Unterhalt

Euro coins. Euro money. Euro currency.Coins stacked on each other in different positions. Money conceptVerwandte in gerader Linie sind verpflichtet, einander Unterhalt zu gewähren. So eifach drückt es der Gesetzgeber aus. Gemeint sind mit der “geraden Linie” Kinder und Eltern, Enkel und Großeltern, nicht Stiefkinder bzw. -eltern, auch nicht die Seitenlinien wie Geschwister. Informieren Sie sich über Kindesunterhalt, Elternunterhalt, Geschiedenen- und Trennungsunterhalt. Es gibt auch Unterhalt wegen der Geburt eines Kindes, aber auch wegen Krankheit und Arbeitslosigkeit. Um sich die notwendigen Informationen zu beschaffen, steht Ihnen ein Auskunftsanspruch zur Verfügung. mehr…

Versorgungsausgleich

Im Zusammenhang mit der Scheidung wird der Versorgungsausgleich durchgeführt. Klassiker ist die gesetzliche Rentenversicherung. Es gibt aber auch private Rentenversicherungen, betriebliche Altersvorsorge, Lebensversicherungen, berufsständische Versorgungswerke, Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst und Pensionsansprüche der Beamten. mehr…

Zugewinn

Der Güterstand der Zugewinngemeinschaft tritt kraft Gesetzes mit der Eheschließung ein. Unterschiedliche Vermögenszuwächse der Ehegatten werden anlässlich der Scheidung ausgeglichen. Notwendig ist das, weil jeder Ehegatte nach Heirat eigenes Vermögen anhäuft. Gemeinschaftliches Vermögen der Ehegatten entsteht durch die Heirat nicht. mehr…

Sonstige Ausgleichsansprüche

Die wirtschaftliche Verflechtung zwischen Ehegatten, aber auch in einer Nichtehelichen Lebensgemeinschaft ist vielfältig. Geht die Beziehung auseinander, können Ausgleichsansprüche entstehen. mehr…

Gewaltschutz

Maßnahmen zum Schutz vor Gewalt und Nachstellungen trifft das Gericht, um den Betroffenen/die Betroffene zu schützen. mehr…

Steuerrecht

Die Trennung und die Scheidung wirken sich auf die Steuern aus. Und zwar mehrfach. Deshalb ist die Steuerotimierung wichtig, damit sich der Fiskus an den Kosten beteiligt. mehr…

Mehr zum Familienrecht

Aktuelle Urteile und Beiträge

OLG Hamm: Elfjähriger Junge haftet voll für Fahrradunfall

Mehr erfahren

Bundesfinanzhof: Scheidungskosten können nicht von der Steuer abgesetzt werden

Mehr erfahren

Impfung für das Kind: Wer entscheidet darüber?

Mehr erfahren

AG Bad Hersfeld zu Whatsapp: Eltern müssen ihre Kinder überwachen

Mehr erfahren

Trennung: „Viele Eltern können sich das Wechselmodell nicht leisten“

Mehr erfahren

Ehevertrag: Sittenwidrigkeit bei Benachteiligung eines Ehegatten

Mehr erfahren

Wechselmodell: Bundesgerichtshof ebnet den Weg über den Umgang mit dem Kind

Mehr erfahren

Wer entscheidet über den Namen des Kindes?

Mehr erfahren

Hart und bewährt: Das 4-Punkte-Sofortprogramm gegen säumige Unterhaltsschuldner

Mehr erfahren

Die Mediation zur Regelung des Umgangs mit dem Kind

Mehr erfahren

Familienrecht