Klage

Klage erheben - aber richtig

Klage vor dem Sozialgericht

Wird auch der Widerspruch abgewiesen – ganz oder zum Teil – so bleibt nur die Klage zum Sozialgericht, die ebenfalls innerhalb eines Monats ab Bekanngabe des Widerspruchsbescheides erhoben werden muss. Oft stehen medizinische Fragen im Mittelpunkt. Dann wird ein Sachverständigengutachten eingeholt, mitunter auch mehrere.

Berufung zum Landessozialgericht

Die Berufung ist nicht uneingeschränkt möglich. Sie ist an bestimmte Voraussetzung gebunden, die zwingend eingehalten werden müssen. Der Beschwerdewert muss 750,00 EUR übersteigen oder es muss über Leistungen für mehr als ein Jahr gestritten werden. Auch hier die Frist von einem Monat, beginnend mit der Zustellung des Urteils des Sozialgerichts.