Das Bundesausbildungsförderungsgesetz ist eine Schnittstelle zwischen dem Sozialrecht und dem Unterhaltsrecht, denn oft hängt der Anspruch auf BAföG-Leistungen auch davon ab, ob eine Unterhaltsverpflichteter womöglich Unterhalt zahlen muss.

Die Leistungen nach dem BAföG sind subsidiär, sie greifen also nur, wenn die Unterhaltspflicht nicht vorgeht, woran sich regelmäßig der Streit entzündet. Mit dem Amt streitet man darüber, ob das Einkommen der Eltern richtig angerechnet wird und mit einem Elternteil darüber, ob die Auskunft erteilt wird und wie hoch der Unterhalt ausfällt.

 

BSG zur Erwerbsminderung bei Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen

Mehr erfahren

Corona: Freistellung möglich?

Mehr erfahren

Beendet die Erwerbsminderungsrente das Arbeitsverhältnis?

Mehr erfahren

Haftung in der Pflege

Mehr erfahren

Blindengeld: Versorgungsamt zur Zahlung gezwungen!

Mehr erfahren

Krankengeld im Ausland

Mehr erfahren

Rentenversicherung muss Befundbericht selbst einholen

Mehr erfahren

Wenn der Arbeitnehmer verstirbt, was wird aus dem Urlaub?

Mehr erfahren

Amtspflichtverletzung wegen mangelhafter Beratung

Mehr erfahren

Drei Arbeitsangebote abgelehnt: Eine Sperrzeit oder drei?

Mehr erfahren

Sozialrecht