Das Bundesausbildungsförderungsgesetz ist eine Schnittstelle zwischen dem Sozialrecht und dem Unterhaltsrecht, denn oft hängt der Anspruch auf BAföG-Leistungen auch davon ab, ob eine Unterhaltsverpflichteter womöglich Unterhalt zahlen muss.

Die Leistungen nach dem BAföG sind subsidiär, sie greifen also nur, wenn die Unterhaltspflicht nicht vorgeht, woran sich regelmäßig der Streit entzündet. Mit dem Amt streitet man darüber, ob das Einkommen der Eltern richtig angerechnet wird und mit einem Elternteil darüber, ob die Auskunft erteilt wird und wie hoch der Unterhalt ausfällt.

 

Erwerbsminderungsrente trotz negativer Gutachen

Mehr erfahren

Erwerbsminderungsrente: Die Behandlungsfähigkeit und Behandlungsbedürftigkeit einer Krankheit stehen der Erwerbsunfähigkeit nicht im Wege

Mehr erfahren

Leidensgerechter Arbeitsplatz: Wer hat Anspruch darauf?

Mehr erfahren

Grad der Behinderung: Einschränkungen im Erwerbsleben nicht vergessen

Mehr erfahren

SG Halle: Vergleich über den Grad der Behinderung geschlossen

Mehr erfahren

Arbeitslosengeld trotz Arbeitsvertrag – Wie geht das?

Mehr erfahren

Krankenversicherung erkennt Anspruch auf Krankengeld an

Mehr erfahren

Arbeitsunfähig oder erwerbsunfähig? Wo liegt der Unterschied?

Mehr erfahren

BSG zur Erwerbsminderung bei Summierung ungewöhnlicher Leistungseinschränkungen

Mehr erfahren

Corona: Freistellung möglich?

Mehr erfahren

Sozialrecht